Pizzeria Tansania Kirchengemeinde Pr. Ströhen

Werde Wasserspender

„Do you want water?“ – der tanzanische Pfarrer streckt lächelnd eine der durchsichtigen Plastikflaschen entgegen, die man für die Gäste aus Deutschland extra eingekauft hat. „Oh yes, thank you – asante sana!“ Das erfrischt! Einfaches Trinkwasser stillt am besten den Durst. Es kostet in Afrika übrigens oftmals mehr als die süßen Limonaden und ist für „Normalsterbliche“ unerschwingliches Luxuslebensmittel. Zweimal im Jahr gibt es in Tansania eine Regenzeit. Einige wenige reiche Familien haben große Wassertanks zum Auffangen des Regenwassers gebaut, um sich auch in der trockenen Zeit mit Wasser versorgen zu können. In vielen Gemeinden gibt es einen Tank auch neben der Kirche. Der Bau eines solchen Tanks kostet aber viel Geld.

Um weiter Wassertanks für die Menschen in Tansania bauen zu können, gabes am Freitag und Samstag, 2. und 3. Februar wieder die Pizzeria Tansania im evangelischem Gemeindehaus Pr. Ströhen. Die Mitarbeitenden hatten zu leckeren, frisch gebackenen Pizzen und köstlichen Salaten eingeladen. Der Erlös der Aktion in Höhe von 1250€ ist für den Bau von Wassertanks in der Partnerkirche in Tansania bestimmt.

You may also like...