Infoflyer für Flüchtlingsarbeit erstellt

flyerjnui2016

Der erste Infoflyer über die Aktivitäten der Flüchtlingsarbeit der Stadt Rahden ist fertig.

Leider noch nicht mit allen Infos. Wir sammeln weiter und aktualiseren den Flyer.

InfoflyerFlüchtlingsarbeit

Auszug aus dem Flyer:

Seit November 2014 engagieren sich der Präventionsrat Rahden und der CVJM Rahden aktiv in der Flüchtlingsarbeit.

Durch viel ehrenamtliches Engagement konnte ein Grundstein des Zusammenlebens geschaffen werden.

Ankommen in Rahden – Wie funktioniert das eigentlich?

Nach der Registrierung in der Erstaufnahmestelle werden die Flüchtlinge prozentual auf die gesamte Bundesrepublik verteilt. Sie reisen dann in Bussen oder mit dem Taxi an. Die erste Anlaufstelle ist immer die Stadtverwaltung. Hier werden die Flüchtlinge von den Kümmerern in Empfang genommen. Sie werden registriert und in den jeweiligen Wohnungen untergebracht. Die Kümmerer begleiten die ersten Schritte, wie Geld abholen und einkaufen. Wichtige Institutionen und Anlaufstellen werden gemeinsam besucht und erklärt. Dazu gehört die Tafel und eine Grundausstattung durch die DRK Kleiderkammer. Alle wichtigen Termine (Arztbesuch, Behörde, etc.) werden mit Unterstützung in den ersten Tagen wahrgenommen. Von Vorteil ist die enge Kooperation mit dem Rathaus und Vernetzung der Institutionen.

Deutschkurse – Wer, wieso, weshalb, warum?

Nicht jeder Geflüchtete hat einen Anspruch auf einen Integrationskurs. Darum bieten wir diesen Menschen die Möglichkeit Deutsch mit Ehrenamtlichen zu lernen. Dies geschieht bereits seit Februar 2015. Die Kosten für Lehr- und Lernmaterial werden seit Beginn dieser Arbeit von der Stadt Rahden erstattet. Räumlichkeiten stellt die Ev. Kirchengemeinde zur Verfügung. Zu Beginn gab es 15 Kurse, zurzeit finden 8 Kurse mit ca. 60 regelmäßigen Teilnehmern und 13 Ehrenamtlichen statt. Die Anfängerkurse umfassen 2 Wochenstunden, die Fortgeschrittenenkurse umfassen mindestens 3 Wochenstunden. Die Anzahl der Kurse richtet sich an den aktuellen Bedarf.

25 BÜMAs (Bescheinigung über die Meldung als Asylsuchender) sind außerdem im Integrationskurs untergebracht. (Stand Stadt Rahden Juni 2016). Einen Anspruch auf einen 660 Stunden umfassenden Sprach- und Integrationskurs haben alle anerkannten Asylbewerber und die Asylsuchenden mit Bleibechancen (aus den Ländern Eritrea, Irak, Iran, Syrien). Zurzeit sind über die Hälfte der Asylsuchenden in Integrationskursen oder Arbeitsmaßnahmen untergebracht.

 Kontaktdaten

 Flüchtlingsbeauftragte der Stadt Rahden

Frau Riemer-Griebel
Lange Straße 20

05771-7367  o. 0151 55607610
c.riemer-griebel@rahden.de

 Präventionsrat Rahden

Mühlenstr. 17, 31603 Diepenau

05775 – 966 410
w.filbert@t-online.de

www.praeventionsrat-rahden.de

CVJM-Rahden

Am Kirchplatz 4, 32369 Rahden

05771-3650

info@cvjm-rahden.de

www.cvjm-rahden.de

 

Weitere Unterstützung wird dringend gebraucht, wenn auch Sie aktiv werden wollen, sprechen Sie uns an oder kommen Sie vorbei.